Werdegang

Der Chor wurde 1974 gegründet. Das Werk Schwermaschinenbau "Heinrich Rau" in Wildau war zur damaligen Zeit sein Trägerbetrieb.
Ab 1991 ist der Chor ein eingetragener Verein. Wolfgang Sterz, Gründer des Chores, dirigierte ihn bis 1995.
Bis Mitte 2006 leitete Joachim Nitsch den Chor. Unter ihm reifte der Chor zu einer harmonisch verbundenen Gemeinschaft.
Seit August 2006 ist Andreas Wiedermann der künstlerische Leiter des Chores, unterstützt bis 2009 von Andrea Möser und nun von Stefanie Haupt als zweite Chorleiterin.
Das Repertoire unseres Chores umfasst Volkslieder, Lieder internationaler Folklore und alter Meister, weltliche und geistliche Weihnachtslieder sowie in geringem Umfang auch Gospel und Spiritual. Der Chor nimmt regelmäßig an den Kreischorkonzerten und an den Chortreffen des Brandenburgischen Chorverbandes teil. Zudem nahm der Chor am Internationalen Chorfestival Szczecin 2008 teil. Zahlreiche Mitglieder des Chores beteiligten sich außerdem an Projektchören des Brandenburgischen Chorverbandes.
Im Juni 2009, dem 35. Jahr des Bestehen, stellte sich unser Chor in Templin der Jury im Landeschorwettbewerb. Stolz erhielten wir die Urkunde "Mit gutem Erfolg teilgenommen".
Auf dem Weg ins Jahr 2014, dem Jahr des 40jährigen Bestehens des Chores, wuchs die Verbundenheit zu den Chören der Ev. Kreuzkirche und der Katholischen Kirche St. Elisabeth in Königs Wusterhausen. Gemeinsame Projekte zum Neujahrsgottesdienst, der Eröffnung des Schlossfestes und die "Lange Nacht der Musik" waren und sind musikalische Höhepunkte.